Violine und Notenblätter auf altem Holzstuhl

Von Metal bis Klassik – 4 Entertainment-Highlights auf hoher See

So manche Reederei hält in ihrem Entertainment Programm wahre Schätze bereit. Das Unterhaltungsprogramm an Bord von Kreuzfahrtschiffen reicht von Broadway-Shows über prominente Gastkünstler bis hin zu Themenkreuzfahrten. Wir werfen einen Blick auf unsere Highlights, die auf den vielen Reisen wirklich begeistert haben. Entstanden ist ein buntes Spektrum von der Full Metal Cruise bis zu den Wiener Philharmonikern. 

„Die machen mir ja schon ein wenig Angst“, raunt die ältere Dame im Bistro an Bord des TUI Cruises-Schiffes ihrer Begleitung zu. Skeptisch beäugt sie, wie sich am Pizzatresen mehrere breitschultrige junge Männer mit langen Haaren versammeln. Sie tragen schwarze T-Shirts mit aggressiven Designs und lachen laut. Die Rentnerin schaut nervös auf die Uhr. Wann startet der Transfer zum Flughafen?

Nur wenige Minuten später stellt die abreisende Passagierin im Gespräch mit den Neuankömmlingen fest, dass die harte Schale einen durchaus weichen und sympathischen Kern umhüllt. Nun würde sie sogar gerne mal Mäuschen spielen, was in den nächsten Tagen an Bord passiert. Doch spontan kann hier leider niemand an Bord bleiben. Alle Kabinen der Full Metal Cruise der TUI Cruises waren innerhalb von unglaublichen zwei Stunden nach Buchungsfreigabe restlos belegt. Die Fans harter Gitarrenmusik freuen sich auf täglich mindestens zehn im Reisepreis inkludierte Konzerte auf drei Bühnen an Bord – im Casino, im Theater und auf dem Pooldeck. 

Dort haben die ersten Ankömmlinge bereits die geöffnete Bar gefunden und lernen sich kennen, während wenige Meter weiter Boxentürme in den Himmel wachsen. 80 Tonnen Technik kommen für die Musikkreuzfahrt an Bord sowie 32.000 Liter Bier, zusätzlich zum normalen Vorrat. Die Veranstalter des Wacken Open Air, eines seit 25 Jahren etablierten Heavy-Metal-Festivals, wissen, was an Bord gefragt ist. 

Kontrastprogramm auf der klassischen Welle

Ein Jahr später – ebenfalls auf einem Schiff von TUI Cruises: Wieder gibt es irritierte Blicke an Bord, wenn die Prozession der schicken Roben vom Restaurant ins Theater stattfindet. Die elegant gekleideten Passagiere richten den Blick nach vorn aufs Ziel, während sie die geschlossenen Geschäfte passieren. Ein Teil trinkt auf dem Weg einen schnellen Digestiv an der Bar. Und die anderen Passagiere fragen sich: Warum sind diese Damen und Herren so edel angezogen?

Normalerweise verirren sich nur selten internationale Gäste auf die deutschsprachigen Schiffe von TUI Cruises. Aber auf dieser Kreuzfahrt von Palma de Mallorca nach Barcelona ist alles anders: 550 Kabinen wurden von der MM Reisegesellschaft aus Klagenfurt unter der Marke MS6 Travel & Music gechartert und international vermarktet. Passagiere aus mehr als 20 Ländern kommen an Bord, um eine Klassikreise zu erleben – mit ihren Stars, den Wiener Philharmonikern. 

Klassisches Orchester bei Konzert mit Dirigent
Die Wiener Philharmoniker spielen nicht an Bord, sondern in Konzertsälen an Land.
Mehrere Violin Spieler ins Nahaufnahme
Das Erlebnis ist einmalig für Liebhaber der klassischen Musik
Sitzende Musiker mit Cellos
Tief konzentriert taucht man ein in die Melodien.

Die exklusiven Konzerte der Philharmoniker auf dieser Reise finden im Teatro Goldini in Livorno statt und im Palau de la Musica in Barcelona. Doch viel spannender als die wohltemperierten Klänge im gesetzten Ambiente sind für die meisten Klassikfans die öffentlichen Proben an Bord. In Jeans und Turnschuhen wirken die Künstler regelrecht unspektakulär, als würden sie die Instrumente nur für die nachfolgenden Stars warmspielen. Ihre Haltung ist lässig, hier und da gähnt jemand verstohlen auf der Bühne. Technikarbeit steht an: Passagen werden geübt, keine kompletten Stücke – es geht um Akzente, den Anstrich, die Geschwindigkeit. Der Konzertzauber hat keine Chance zu wirken, bis die Geigen anschwellen. Plötzlich führt Disziplin zu Schönheit. Dann setzen die Bugstrahlruder des Schiffes ein. Die Musiker lächeln und werden wieder menschlich. 

Musiker in Alltagskleidung bei Proben
Auf dem Schiff kann man live die Proben verfolgen. Gespielt wird dann in mehreren Häfen.

NCL: Broadway-Shows als Standardprogramm

Kreuzfahrtdirektor David Klooster kommt gerade vom „Extreme Napkin Folding“, das sehr gut besucht war. Mit glänzenden Augen beobachteten die Anwesenden, wie David auf der Bühne der Spinnaker Lounge Bischofshüte und Schwäne entstehen ließ und ahmten seine Bewegungen nach. Anschließend bildete sich eine Traube von Damen um ihn, die die Anleitung signiert bekommen wollen. Ein kleiner Junge imitierte einen Schwan und wurde damit zum Star der Show. „Eigentlich albern, oder?“, lacht David, der galant über die Flure hechtet, nicht ohne jedoch dabei jeden zweiten Gast freundlich zu grüßen.

Entertainment von früh bis spät lautet das Credo der Norwegian Cruise Line. Und bei den Shows an Bord muss jeder Schritt, jede Note sitzen: Die überwiegend US-amerikanischen Gäste sind Broadway-Niveau gewöhnt. Die Sänger und Tänzer werden weltweit gecastet und lernen die Shows im eigenen Entertainment-Department in Tampa. Parallel dazu kommen die Requisiten an Bord und es wird auch mal umgebaut. Bis so eine Show fertig ist, dauert es Jahre. 

Roter Samtvorhand auf Bühne
Die Shows auf den Schiffen der Norwegian Cruise Line sind auf höchstem Broadway Niveau und spektakulär inszeniert.

70 Crewmitglieder sind an Bord eines Schiffes für 2.800 Passagiere allein für die Unterhaltung zuständig: Musiker und Kinderbetreuer, Animateure, Techniker und natürlich die Tänzer. Zusätzlich sorgen auf jeder Reise Gastentertainer für Abwechslung, die auf die demografischen Daten und die Herkunftsländer der Passagiere abgestimmt werden. 

Tänzer in Kostümen vor goldener Kulisse
Die Tänzer werden weltweit gecastet, die Shows über Monate an Land einstudiert.
Tänzer in Kostümen in einer Reihe
Tanz, Bühnenbild und Kostüme sind aufwendig aufeinander abgestimmt.

Holland America Line: Fokus auf vielseitige Musik

Einst galt Holland America als Kreuzfahrtreederei für ein gesetztes Publikum. Doch die Zeiten sind vorbei. Mit dem Start der „Nieuw Statendam“ im Dezember 2018 hielten E-Gitarren im Rock Room an Bord Einzug – eine Kooperation mit dem Magazin „Rolling Stone“. Das ist aber nur eine von gleich vier musikalischen Kooperationen der Holland America Line, die zum „Music Walk“ verschmelzen: Gleich gegenüber liegt die Bühne von Billboard Onboard – hier performen zwei sich duellierende Pianisten und es gibt Quiz- sowie Mitsing-Abende. 

Sänger in grauem Shirt vor Nebel und Lichtern
Der Rock Room an Bord der „Nieuw Statendam“ bietet erstklassige Konzerte mit rockigem Sound.
Pianist mit Blick nach unten auf die Klaviatur
Teil des „Musik Walk“ an Bord sind auch klassische Elemente, wie das Duell zweier Pianisten.

Ein wenig weiter hinten wartet ein etwas konservativer gehaltener Raum über zwei Decks: Hier finden Konzerte des Holland America Line-Klassikers „B.B. King’s Blues Club“ statt, aber es präsentieren sich auch Nachwuchstalente des Lincoln Center for the Performing Arts. Das Streichquartett interpretiert klassische Musik mit einem modernen Twist. Für Musikliebhaber ist diese Kombination einfach ein Muss.

Trompetenspieler hinter Mikrophon
Genauso gehören Blues Konzerte zum Teil des Konzepts.

Die Full Metal Cruise ist ein voller Erfolg

Doch zurück zur Full Metal Cruise: Das Schiff hat Fahrt aufgenommen. Am Pool läuft Trash Metal und zwar laut – sehr laut. Das T-Shirt des Sängers trägt die Aufschrift „Sex Beer Murder“ und hat den Kampf gegen den ausladenden Bauch verloren. Im Publikum sind schwarze Kutten über weißen Bademänteln zu sehen, die Fans feiern die Nähe zu ihren musikalischen Idolen. Schnell füllt sich der Pool, auch hier wird mitgetanzt – natürlich nicht ohne ein Bier in der Hand.

Zuschauer bei Heavy Metal Konzert
Die Konzerte der Full Metal Cruise ziehen alle an Deck.
Zwei Menschen vor Steinmauer in Rock T-Shirts mit Blick auf das Meer
Kreuzfahrt und Heavy Metal – eine einzigartige Kombination und ein voller Erfolg. Tickets sind stets schnellstens ausverkauft.

Gleichzeitig gibt es aber auch sehr konservative Momente an Bord: Das reicht von Passagieren, die ihre Betten am Morgen selbst machen, bis hin zu Heiratsanträgen im Hauptrestaurant. Sogar 15 Kinder sind an Bord, natürlich immer mit Gehörschutz. Beim „Farewell“ auf dem Pooldeck wird deutlich, wie viel Spaß auch die Crew an dieser etwas anderen Kreuzfahrt hatte. Stolz tragen sie die „Full Metal Cruise“-T-Shirts und lassen sich von den Passagieren feiern. Am Abreisetag summt ein Mitglied des Housekeeping beim Staubsaugen eine Metalhymne, während die Passagiere sonnenbebrillt dösen, bis der Transferbus kommt. Und die anreisenden Passagiere schauen ein wenig pikiert, als sie auf den Fluren Jungs in düsteren Outfits schlafen sehen. 

Die Full Metal Cruise geht im Herbst 2021 bereits in die neunte Runde. Am 27. September startet die Reise in Kiel und führt an Bord der Mein Schiff 4 für fünf Tage in die Ostsee. Aktuell sind keine Kabinen mehr buchbar.

Fotoquellen: Beitragsbild 1 TUI Cruises | Beitragsbild 4 Benedikt Dinkhauser | Beitragsbild 6 + 7 Norwegian Cruise Line

0 Kommentare zu “Von Metal bis Klassik – 4 Entertainment-Highlights auf hoher See

Hinterlassen Sie Uns Einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.