Villa Ephrussi de Rothschild Frontansicht

Ausflugstipp für den Hafen Villefranche-sur-Mer: Villa Ephrussi de Rothschild

Voraussichtliche Lesedauer: 10 Minuten

Kreuzfahrturlaubern legen wir diese Sehenswürdigkeit an der Côte d’Azur besonders ans Herz. Wie ein luxuriöses Hochseeschiff schiebt sich die Villa Ephrussi de Rothschild über die schmalste Stelle der Halbinsel Cap Ferrat. Der Eindruck ist intendiert: Béatrice Rothschild wollte sich in ihrem Traumhaus fühlen wie auf ihren unvergesslichen Reisen quer durch Europa. Der Grundriss des Gartens erinnert daher auch an ein Schiffsdeck und die 30 Gärtner der Baroness mussten im Dienst eine Baskenmütze der Marine tragen. Kein Wunder, dass das Anwesen auch „Villa Ile-de-France“ genannt wird, nach dem gleichnamigen Ozeandampfer der Société Générale de Transport Maritimes. Man kann sich gut vorstellen, wie Béatrice Rothschild von ihrer Loggia im oberen Stockwerk der Villa ihr Anwesen überblickt – mit dem Gefühl auf einer Schiffsbrücke zu stehen.

Erbauerin der Villa: die berühmte Familie Rothschild

Der Name Rothschild stand für die einflussreichsten Finanziers europäischer Staaten. Béatrices Großvater war der führende Bankier Frankreichs, in seinem Salon gingen Balzac und Heine ein und aus. Ihr Vater führte das Land aus einer Wirtschaftskrise. Und nach seinem Tod wollte die Milliardärstochter sich selbst ein Denkmal schaffen.

Wie es die Familientradition wollte, investierte auch Béatrice Rothschild einen Teil ihres beträchtlichen Vermögens in Kunst – mit Vorliebe in französische und außereuropäische Werke des 18. Jahrhunderts. Dabei kannte ihre Sammelleidenschaft keine Grenzen. Wenn ihr ein Wandbild in einer Kapelle gefiel, kaufte sie zur Not auch gleich die ganze Immobilie.

Cap-Ferrat als Standort – Liebe auf den ersten Blick

40 Jahre ist die französische Kunstsammlerin und Mäzenin, als sie Cap-Ferrat an der Côte d’Azur für sich entdeckt. Die französische Riviera entwickelt sich gerade zu einem Ort der High Society. Genau der richtige Platz für eine extravagante Dame von Welt. Béatrice Rothschild erwirbt sieben Hektar felsigen Grund. Und erweitert das Grundstück gleich noch um etwas Land des Nachbarn, des Königs von Belgien.

Sie steht mitten im Leben und weiß, was sie will. Gerade wurde sie von Maurice Ephrussi geschieden, mit dem sie 21 Jahre verheiratet war. Das Paar hatte keine Kinder und der russische Bankier hatte durch seine Spielsucht Verbindlichkeiten in Höhe von mehr als 12 Millionen Gold-Francs angehäuft. Ihr Vater befreit Béatrice aus ihrem Ehegefängnis und setzt vor Gericht die Scheidung durch. Es ist eine seiner letzten Amtshandlungen kurz vor seinem Tod.

Panoramablick über Villefranche-sur-Mer und Cap-Ferrat (rechts).

12 Architekten für den exquisiten Bau der Villa Ephrussi

Nach diesen herben Enttäuschungen des Lebens konzentriert Béatrice Rothschild sich auf ihr Traumhaus im Stil der Neorenaissance. Sie lässt Felsen wegsprengen und Tonnen von Erde aufbringen für einen atemberaubend schönen Garten. Die Baroness überwacht die Bauarbeiten höchstpersönlich und legt Wert auf jedes Detail: Die Pfeiler der Südfassade sehen nicht nur aus wie in einer venezianischen Kirche, sie werden auch aus denselben Materialien gefertigt: roter Marmor aus Verona und weißer Carrara-Marmor. Die Fassade ist rosa, die Lieblingsfarbe der Baroness. Der überdachte Patio im Herzen des Gebäudes wird gesäumt von Gewölben im spanisch-maurischen Stil. Sage und schreibe zwölf Architekten soll die Baroness mit dem ausgeprägten Selbstbewusstsein verschlissen haben. 1912 ist es endlich so weit, Béatrice Rothschild kann ihre Winterresidenz beziehen, auch wenn vier Hektar Garten noch immer gestaltet werden müssen.

Villa Ephrussi in Rosa
Die Villa Ephrussi ist ein rosafarbener Prachtbau.
Villa- Ephrussi Säulengang vor rosafarbener Wand
Spektakulär sind die Säulengänge der Villa am Cap-Ferrat.

Die exquisite Innenausstattung zeugt von Béatrice Rothschilds Reisen quer durch Europa. Unterwegs kauft sie Möbel und Textilien, Tapisserien und Porzellan: einen Spieltisch von Marie Antoinette, einen Teppich von Ludwig XIV – das Beste ist gerade gut genug. Für die Wände des großen Salons ersteht sie Holzvertäfelungen des 18. Jahrhunderts aus dem Hôtel de Crillon in Paris, die Decke ziert ein Motiv von Giovanni Battista Tiepolo. Aus den großen Rundbogenfenstern hat man einen atemberaubenden Blick aufs Meer. 

Welch ein Glück, dass Béatrice Rothschild die Villa und ihre Kunstsammlung mit rund 5.000 Exponaten der Académie des Beaux-Arts des Instituts de France vermachte. So konnte die Villa Ephrussi de Rothschild der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Villefranche-sur-Mer werden. Das ehemalige Esszimmer der Baroness ist heute das Teerestaurant des Museums. Sogar Szenen des James-Bond-Films „Sag niemals nie“ spielen in dieser imposanten Villa.

Zimmer mit Möbel in Villa Ephrussi im Sonnenlicht
Die exquisite Inneneinrichtung zeugt vom luxuriösen Geschmack der Erbauerin.
Luxuriöse Inneneinrichtung der Villa
Man könnte direkt meinen die Baronesse würde sich gleich ihren Briefen widmen.
Original Einrichtung voller Luxus Momente in der Villa Ephrussi
Im Inneren gibt es überall interessante Details zu entdecken.
Zimmer in der Villa Ephrussi de Rothschild
Die Villa und ihre Ausstattung werden mühevoll gepflegt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die neun Gärten der Villa Ephrussi de Rothschild

Allein für die neun Themengärten lohnt sich der Besuch: ob spanisch, französisch, exotisch, japanisch oder provenzalisch, ob Stein- oder Rosengarten – auf den sieben Hektar Land überließ die Baroness nichts dem Zufall. 30 Gärtner kümmerten sich um Kakteen und Seerosen, Palmen und Zypressen. Es ist kaum vorstellbar, dass hier Hunderte von Vögeln sowie Mangusten, Gazellen und Antilopen lebten. Die Mungos und zwei Affen durften sich auf einem maßgeschneiderten Stuhl im Stil Louis XVI erholen. Unterdessen genoss die Hausherrin den Anblick von Wasserfontänen, die noch heute im Rhythmus klassischer Musikstücke tanzen.

Treppe im Garten
Schöner Treppenaufgang mitten im Garten.
Übersicht der Gartenanlage im Park der Villa Ephrussi
9 verschiedene Themengärten hat die Baronesse anlegen lassen.

Prominente Gesellschaft am Cap Ferrat

Viele der prunkvollen Villen vom Cap Ferrat sind inzwischen in russischer Hand. Aber auch der Microsoft-Gründer Paul Allen besaß bis zu seinem Tod eine Villa in Villefranche-sur-mer. Zu den größten Häusern zählt La Fiorentina, 1917 für Therese de Beauchamp am äußersten Ostzipfel der Halbinsel erbaut. Rory Cameron organisierte hier in den 50er-Jahren große Parties – Stars wie Greta Garbo und Elizabeth Taylor, Frank Sinatra und Andrew Lloyd Webber gingen in dem eleganten Anwesen ein und aus. Die 400 Millionen Euro-Villa gehört der Familie Engelhorn, Gründer von BASF.

Anschließend: die Altstadt von Villefranche-sur-Mer

Aber auch die Altstadt von Villefranche-sur-Mer kann sich sehen lassen – hier hat unter anderem Tina Turner eine Privatresidenz. Eine massive mittelalterliche Festungsmauer umgibt den idyllischen Ort mit gerade mal 5.000 Einwohnern. Die 130 Meter lange Rue Obscure ist Teil der Verteidigungsanlage und gehört heute zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. 

In Villefranche-sur-Mer warten das Rathaus, vier Museen und ein Garten auf eine Besichtigung. Vom Place Wilson aus kann man aber auch wunderbar die Altstadt zu Fuß erkunden. Wer sich vom Hafen aus rechts hält, gelangt zur Rue Obscure. An deren Ende wartet der Place du Conseil mit seinem Löwenkopf-Brunnen. Hier stand früher das Gemeindehaus. 

Blick auf Villefranche-sur-Mer.
Enge Gasse in Villefranche-Sur-Mer
Gerne flaniert man durch die Gässchen in Villefranche-sur-Mer.
Hotel an der Hafenpromenade in Villefranche-sur-Mer
Am Hafen gibt es viele Restaurants und Hotels, die mit Erfrischungen aufwarten.

Tipps für die Anreise zur Villa Ephrussi de Rothschild vom Kreuzfahrtschiff-Hafen Villefranche-sur-Mer

Wo legen die Kreuzfahrtschiffe in Villefranche-sur-Mer an?

Große Kreuzfahrtschiffe liegen auf dem Meer auf Reede, die Tenderboote landen am kleinen Kreuzfahrtterminal an der Place Wilson vor der mächtigen Zitadelle an.

Wo liegt der Hafen Villefranche-sur-Mer?

Villefranche-sur-Mer liegt an der französischen Riviera unmittelbar neben Nizza.

Wie lange dauert die Besichtigung der Villa Ephrussi de Rothschild?

Für die Besichtigung der Villa und der Gärten sollte man nämlich mindestens zwei Stunden Zeit einplanen. Und danach soll noch Zeit für einen Abstecher in die Altstadt eingeplant werden. 
Inklusive der Anreise dauert der Landausflug somit 3,5 – 5 Stunden.

Wie kommt man vom Hafen Villefranche-sur-Mer zur Villa Ephrussi?

Der Fußweg von der Tenderstation rund um die Bucht bis zur Villa Ephrussi de Rothschild dauert etwa 40 Minuten pro Strecke. Die Entfernung beträgt zwar nur drei Kilometer, aber vielleicht setzt man sich doch lieber in eine der Taxen, die am Hafen stehen. Diese bringen Sie in nur 10 Minuten bis zum Eingang der Villa.
Alternativ können Sie sich nach einem passenden Angebot des Kreuzfahrtunternehmens erkundigen, falls ein organisierter Ausflug angeboten wird.

Was kostet der Eintritt in die Villa Ephrussi de Rothschild?

Mit Stand 2022 kostet das Ticket für einen Erwachsenen 16 €. Alle Tickets können ganz bequem vorab online bestellt werden über das eigene Ticketsystem.

Fotoquellen: Beitragsbild 1 xbrchx/Shutterstock.com | Beitragsbild 3 Laborant/Shutterstock.com | Beitragsbild 10 Stockbym/Shutterstock.com

0 Kommentare zu “Ausflugstipp für den Hafen Villefranche-sur-Mer: Villa Ephrussi de Rothschild

Hinterlassen Sie Uns Einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.